Flugplatzgschwätz
Dezember 17, 2018, 07:13:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Jede Menge SPAM Bots aktiv, Selbstregistrierung deshalb derzeit ausgeschalten. Bei Interesse bitte mit dem Verein direkt Kontakt aufnehmen.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Baubericht PT 17 Stearmann 1:3,3 von Balsa USA  (Gelesen 7942 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #45 am: M?rz 31, 2018, 11:07:30 »

bevor die unteren Motorträger ihren Platz finden, werden die Fahrwerksbefestigungslöcher angezeichnet.

Hierbei die ,,Vorspur " des Fahrwerks berücksichtigen.


* 20180319_195319 (1).jpg (244.15 KB, 486x864 - angeschaut 158 Mal.)

* 20180319_194028.jpg (195.44 KB, 864x486 - angeschaut 162 Mal.)

* 20180319_195331.jpg (250.61 KB, 486x864 - angeschaut 166 Mal.)

* 20180319_195333.jpg (259.88 KB, 486x864 - angeschaut 162 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #46 am: M?rz 31, 2018, 11:11:25 »

nachdem verbohren wird verklebt.


* 20180319_205240.jpg (281.23 KB, 486x864 - angeschaut 164 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #47 am: M?rz 31, 2018, 11:14:25 »

nach diesem Arbeitsschritt können auch die oberen Fahrwerksführungen ,in welche die Fahrwerksbeine nur gesteckt sind,verleimt werden.


* 20180322_101946.jpg (265.63 KB, 486x864 - angeschaut 166 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #48 am: August 29, 2018, 08:58:51 »

So  und nun  geht es wieder weiter.

Nach dem die Motorspantausleger bzw. die Fahrwerksbefestigungshölzer verklebt waren , folgt das Anfügen der Heckkontur an welche später die GFK -Verkleidung angebracht wird.

Das Heckfahrwerksbrett mit montiertem Heckfahrwerk wird bei diesem Arbeitschritt auch montiert/ geklebt.


* 20180321_204135.jpg (245.61 KB, 486x864 - angeschaut 65 Mal.)

* 20180321_204145.jpg (240.37 KB, 486x864 - angeschaut 63 Mal.)

* 20180321_174813.jpg (215.66 KB, 864x486 - angeschaut 64 Mal.)

* 20180321_205557.jpg (257.75 KB, 486x864 - angeschaut 66 Mal.)

* 20180322_160216.jpg (278.52 KB, 486x864 - angeschaut 63 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #49 am: August 29, 2018, 09:01:41 »

Laut Bauanleitung wird empfohlen die Heckpartie mit 0,8 mm Sperrholz zu verstärken


* 20180323_124527.jpg (261.96 KB, 486x864 - angeschaut 64 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #50 am: Oktober 29, 2018, 06:51:02 »

Der Beginn eines neuen Lebensabschnittes, der Eintritt ins Rentnerleben, wird , so hoffe ich , den Baufortschritt etwas beschleunigen.

Als nächstes werden die Rumpfformer , an den bis jetzt noch Kastenförmigen Rumpf , angebracht. Begonnen mit der Rumpfunterseite.


* 20180325_170202.jpg (219.57 KB, 486x864 - angeschaut 38 Mal.)

* 20180325_170212.jpg (245.33 KB, 486x864 - angeschaut 36 Mal.)

* 20180328_100259.jpg (251.64 KB, 486x864 - angeschaut 39 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #51 am: Oktober 29, 2018, 07:05:03 »

Bei diesem Arbeitsgang werden auch die zwei Rumpfanschlussrippen verklebt. Die Flächensteckung, ein Aluvierkantrohr,sollte nach Plan , fest am Rumpf verschraubt werden .

Meiner Meinung nach  total unpraktisch, wegen Transport und Lagerung. Das Alurohr würde auf jeder Seite des Rumpfes ca. 30 cm herausragen.

Aus diesem Grund habe ich mich für einen Steckungskasten entschieden, so wie bei jedem Modell mit Steckungrohren.


* 20180325_170221.jpg (207.81 KB, 486x864 - angeschaut 37 Mal.)

* 20180327_105910.jpg (304.21 KB, 486x864 - angeschaut 34 Mal.)

* 20180327_112256.jpg (278.04 KB, 486x864 - angeschaut 38 Mal.)

* 20180327_105630.jpg (224.18 KB, 486x864 - angeschaut 37 Mal.)

* 20180327_112309.jpg (257.34 KB, 486x864 - angeschaut 36 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #52 am: Oktober 29, 2018, 07:15:10 »

 Weiter geht es mit den Rumpfformern auf der Oberseite des Rumpfes. Auch hier habe ich ein bisschen abgeändert bzw. verstärkt.

Laut Plan soll der Längsträger zur Aufnahme der Verstrebungsteile , nur von oben in  einen Schlitz geklebt werden obwohl die Kraft auch nach oben wirkt.

Abhilfe : Längsträger verzapft.


* 20180323_131106.jpg (205.36 KB, 486x864 - angeschaut 36 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #53 am: Oktober 29, 2018, 07:30:28 »

Dann folgen die restlichen Former bzw. Armaturenbretter der Cockpitausschnitte.

Die Bestigungsbleche für die Streben , für das obere Flächenmittelstück ,  werden auch angebracht. Auch diese in verstärkter Ausführung.


* 20181029_172152.jpg (275.11 KB, 486x864 - angeschaut 37 Mal.)

* 20180329_100447.jpg (319.5 KB, 486x864 - angeschaut 36 Mal.)

* 20180330_110746.jpg (219.14 KB, 486x864 - angeschaut 36 Mal.)

* 20180329_162816.jpg (289.27 KB, 486x864 - angeschaut 36 Mal.)

* 20181029_172152.jpg (275.11 KB, 486x864 - angeschaut 35 Mal.)

* 20181029_172850.jpg (245.29 KB, 486x864 - angeschaut 36 Mal.)

* 20181029_172244.jpg (261.94 KB, 486x864 - angeschaut 34 Mal.)

* 20181029_172250.jpg (252.44 KB, 486x864 - angeschaut 37 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #54 am: November 25, 2018, 11:25:48 »

Als nächstes werden ein Teil der Längsgurte  an den Rumpf angebracht.Die seitlichen und die an der Rumpfunterseite werden erst später angeklebt.

Grund für mich war die  Zugänglichkeit in den Rumpfkörper zwecks  Montage der Anlenkung für Seitenruder sowie Heckrad.


* 20181029_172359.jpg (269.31 KB, 486x864 - angeschaut 12 Mal.)
« Letzte Änderung: November 25, 2018, 12:10:22 von friedhelm » Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #55 am: November 25, 2018, 12:48:02 »

Entgegen der Bauanleitung werden jetzt zuerst das Höhenruder und  Seitenruder gebaut.

Um die Transportfreundlichkeit dieses Modells zu verbessern wird das Höhenruder steckbar ausgeführt. Der Bauaufwand und auch das Gewicht erhöht sich natürlich.

Beim Aufbau des Höhenruders wiederholen sich die Arbeitsschritte analog der Tragflächen.

Als erstes werden die Rippen gerichtet zum Teil auch in verstärkter Ausführung.Dann folgt das kleben der Dreiteiligen ( Balsa ,Sperrholz,Balsa) Randbögen . Anschliessend die

 Höhenruderendleiste mit zusätzlicher Kieferleiste und Steckungsrohr.

Vor dem ankleben /harzen des Steckungrohres werden die Scharnierschlitze gefräst, Steckungsrohr geharzt ,nach dem Aushärten wird die Endleiste , entsprechend der

Steckungslänge getrennt.









* 20171018_195230.jpg (267.51 KB, 486x864 - angeschaut 10 Mal.)

* 20180223_090732.jpg (259.86 KB, 486x864 - angeschaut 9 Mal.)

* 20180223_181037 (1).jpg (218.46 KB, 486x864 - angeschaut 10 Mal.)

* 20180223_175147.jpg (268.42 KB, 486x864 - angeschaut 10 Mal.)

* 20181106_150137.jpg (191.27 KB, 486x864 - angeschaut 10 Mal.)
« Letzte Änderung: November 27, 2018, 07:41:38 von friedhelm » Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #56 am: November 25, 2018, 01:01:46 »

Die Rippen wurden vor dem Einbau an das Steckungsrohr angepasst ( gefräst). So und dann laut Bauanleitung  ,alles entspechend unterlegt, und zusammengefügt.

Die Nasenleiste ist in dieser Bauphase noch durchgehend und wird später getrennt.


* 20181108_125700.jpg (268.13 KB, 486x864 - angeschaut 9 Mal.)

* 20181108_125710.jpg (215.42 KB, 486x864 - angeschaut 9 Mal.)

* 20181108_135555.jpg (211.02 KB, 486x864 - angeschaut 11 Mal.)

* 20181108_135611.jpg (204.48 KB, 486x864 - angeschaut 9 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #57 am: November 25, 2018, 01:06:51 »

Nicht zu vergessen , zusätzlich zur Hauptsteckung , wird zur Nasenleiste hin die Positionssteckung eingebracht.

Dieser Arbeitsschritt muss natürlich absolut genau ausgeführt werden.... sonst ist nichts mit mehr mit auseinanderziehen der Steckteile .


* 20181108_143334.jpg (225.63 KB, 486x864 - angeschaut 9 Mal.)
« Letzte Änderung: November 25, 2018, 01:07:45 von friedhelm » Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #58 am: November 25, 2018, 01:16:04 »

Weiter geht es mit kleben aller Rippen sowie Randbogen, anheften Nasenleiste der Höhenruderflosse dann Aufbau der Selbigen.


* 20181112_102228.jpg (276.4 KB, 486x864 - angeschaut 10 Mal.)

* 20181112_181952.jpg (275.88 KB, 486x864 - angeschaut 9 Mal.)

* 20181112_181916.jpg (211.02 KB, 486x864 - angeschaut 9 Mal.)
Gespeichert
friedhelm
Vereinsmitglieder
Sr. Member
***

Karma: 20
Offline Offline

Beiträge: 453


« Antworten #59 am: November 25, 2018, 01:24:09 »

Da wo die Scharniere und Ruderhörner eingeklebt werden wurden zusätzliche Füllhölzer eingefügt.

Aufgrund des geringen Rippenquerschnittes an der Endleiste der Höhenruderflosse ( siehe Bild) wird genau in Flossenmitte ein Versteifungsholz  aus 2,5 mm Balsa angebracht.


* 20181112_190204.jpg (288.09 KB, 486x864 - angeschaut 9 Mal.)
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.20 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 21 Zugriffen.